Wohnen
„Wir kochen gemeinsam,
das finde ich super.“

Bewohner

Zuhause wohlfühlen

So normal wie möglich, so besonders wie nötig. Jeder unserer Bewohner hat individuelle Fähigkeiten. Der eine braucht mehr, der andere weniger Unterstützung. Deshalb ist unser Wohnangebot auf die vielfältigen Bedürfnisse zugeschnitten. Dazu zählt auch, auf die Vorlieben unserer Bewohner einzugehen, und die Zimmer und Wohnungen individuell einzurichten. Schließlich hat jeder eine ganz eigene Vorstellung davon, wie sein Zuhause aussehen soll.

Unsere Wohnhäuser –
mitten in der Gemeinde

Dort, wo sich das Leben abspielt, wo unsere Bewohner schon als Kinder mit ihren Familien zuhause waren, wo sie Freunde, Nachbarn, Verwandte und Bekannte haben, sollen sie auch als Erwachsene so normal wie möglich leben können. Deshalb befinden sich unsere Wohnhäuser mit ihren unterschiedlichen Konzepten mitten im Geschehen. Wir wollen allen Bewohnerinnen und Bewohnern ein Leben nach ihren Vorstellungen ermöglichen und sie schrittweise dabei begleiten.

Dem Tag Struktur geben

Für Bewohner, die keine externe Einrichtung wie beispielspeise eine Werkstatt für behinderte Menschen mehr besuchen können, gibt es eine Tagesgruppe in den Wohnhäusern. Ziel ist es, durch spezielle Angebote die praktischen Fähigkeiten so lange wie möglich zu verbessern oder beziehungsweise zu erhalten. Ansprechpartner sind die Leiter der jeweiligen Wohnhäuser.

Wohnhaus Stengelhof Mannheim Rheinau

Das Wohnhaus Stengelhof liegt in Norden des Mannheimer Stadtteils Rheinau. Es unterteilt sich in ein 1986 erstelltes Gebäude und das denkmalgeschützte und 2015 sanierte Haus „Alter Stengelhof“. Zum Haus, in dem 48 Menschen leben, gehört ein wunderschöner Garten. Das Haus ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Mehr erfahren
Wohnhaus Schwetzingen

Wohnhaus Schwetzingen

Unser Wohnhaus in Schwetzingen wurde 1991 eröffnet, hier leben 27 Menschen in drei Kernwohngruppen. Das Haus liegt zentral im Stadtgebiet Schwetzingen. Die Innenstadt ist zu Fuß sehr gut zu erreichen.

Mehr erfahren
Wohnhaus Hockenheim

Wohnhaus Hockenheim

Im Jahr 2007 wurde der Bau eines weiteren Wohnhauses im Zentrum der Stadt Hockenheim begonnen. Im November 2009 sind die ersten Bewohner eingezogen.

Das Wohnhaus in Hockenheim bietet 22 Wohnplätze, aufgeteilt auf vier Kernwohngruppen mit jeweils fünf bis sechs Bewohnern. Für Gruppenaktivitäten steht ein großer Gemeinschaftsraum zur Verfügung.

Mehr erfahren
Kleinwohnhaus Ketsch

Kleinwohnhaus Ketsch

Wer seinen Alltag weitestgehend selbstständig organisieren kann, jedoch in vielen alltäglichen Bereichen noch umfangreiche Anleitung oder Assistenz benötigt, ist im Kleinwohnhaus Ketsch gut aufgehoben. Unser Fachpersonal steht den Bewohnern hauptsächlich nachmittags stundenweise zur Verfügung. Auch an den Wochenenden und Feiertagen stehen unsere Mitarbeiter den Bewohnern hilfreich zur Seite

Mehr erfahren
„Seit mehr als 30 Jahren sind wir durch unseren Sohn
0liver mit der Lebenshilfe verbunden.
Wir schätzen sehr, dass hier wirklich „Hilfe zu Leben“
im Mittelpunkt der Betreuung steht.“

Udo Stark, Elternteil, Wohnhaus Mannheim

Mit uns wohnen

In unseren Wohnangeboten bieten wir mit Außenwohngruppen, Trainingswohnen, ambulant betreutem Wohnen und begleitetem Wohnen in Familien unterschiedliche Konzepte.

Außenwohngruppen

Außenwohngruppen

In der Nähe unserer Wohnhäuser betreiben wir sogenannte Außenwohngruppen, deren Mitbewohner in kleinen Gruppen zusammenwohnen. Das Leben dort stellt eine gute Vorbereitung für den Übergang in die ambulant betreuten Wohnformen dar. Ansprechpartner sind die Leiter der jeweiligen Wohnhäuser.

Trainingswohnen

Trainingswohnen

Wer zukünftig alleine oder mit dem Partner selbstständig in einer eigenen Wohnung leben möchte, muss dies üben und lernen. Deshalb helfen wir beim Trainingswohnen den Menschen dabei, die entsprechenden Fähigkeiten zu entwickeln. Ziel ist es, in die selbstständigere Form des ambulant betreuten Wohnens zu wechseln. Die Unterstützung erfolgt sehr individuell und personenzentriert.

Ambulant betreutes Wohnen

Ambulant betreutes Wohnen

In der eigenen Wohnung zu leben – das wünschen sich die meisten. Um erwachsenen Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung eine weitgehend selbstständige Lebensführung zu ermöglichen, bieten wir eine ambulante pädagogische Assistenz an.

Es ist viel Eigenverantwortung gefragt, um den Alltag selbstständig zu bewältigen. Deshalb beraten unsere Mitarbeiter bei der Lebensplanung und unterstützen bei alltäglichen Dingen, wie Haushaltführung und Einkaufen, bei schriftlichen oder finanziellen Angelegenheiten oder bei Arztbesuchen und Behördengängen.

Begleitetes Wohnen in Familien

Begleitetes Wohnen in Familien

Wenn das Leben in der eigenen Familie nicht mehr möglich ist, besteht auch die Option zu einer Gastfamilie anstatt in ein Wohnheim zu ziehen. Die Gastfamilie können Geschwister, Verwandte, Freunde oder auch fremde Familien sein.

Familien, die einen Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung aufnehmen, erhalten finanzielle Unterstützung durch den zuständigen Leistungsträger.

Unser Service im Rahmen des begleiteten Wohnens:

  • Wir unterstützen durch regelmäßige Gespräche
  • Wir beraten in behördlichen Angelegenheiten
  • Wir unterstützen bei der Freizeit- und Urlaubsplanung
  • Wir vermitteln Familienentlastung, pflegerische Hilfen, Kriseninterventionen und Kurzzeitpflegeplätze
Birgit Lausch
Birgit Lausch

kam 2011 zur Lebenshilfe Mannheim Schwetzingen Hockenheim. Seit 2013 nutzt sie das Angebot des ambulant betreuten Wohnens (ABW).

Sagen Sie mal …

Frau Lausch, erzählen Sie bitte etwas über sich.

Ich bin seit neun Jahren bei der Lebenshilfe. Während des Trainingswohnens habe ich viel gelernt. Nach zwei Jahren habe ich meine eigene Wohnung bekommen. Ich bin froh, dass ich selbstständig bin und alleine wohnen kann.

Wie gefällt Ihnen das Wohnen bei der Lebenshilfe?

Meine Wohnung ist mein Paradies. Ich schaue aus dem Fenster auf den Spielplatz und freue mich über die Kinder. Wenn ich von der Arbeit komme, habe ich meine Ruhe und kann die Seele baumeln lassen. Meine Assistentin und das ganze ABW-Team unterstützen mich im Alltag, beim Putzen, Reparieren, Einkaufen, bei technischen Sachen, Arztbesuchen und dem ganzen Schreibkram. Wir machen auch viele schöne Sachen: Ausflüge, Kochen, Basteln, Kinobesuche oder Minigolf.

Was schätzen Sie besonders?

Die Engel vom ABW sind immer da, wenn man sie braucht. Wichtig sind mir auch die Gespräche mit meiner Assistentin, wenn ich Probleme im Alltag habe.

Was bereitet Ihnen besonders viel Freude?

Ich singe bei der Lebenshilfe in der Inklusionsband. Wir hatten auch schon Auftritte. Es macht einfach Spaß, in so einer Band mitzumachen.

Spenden

Jetzt spenden !

Ihre Hilfe zählt.